Archiv für März 2008

Programm für den BAKJ-Kongress steht

Für eine lesbarere Version des Programms einfach auf das Bild klicken

Nächstes Treffen

am Montag, 31.3. um 18.30h im Freiraum, ESA W.

Forum Recht AutorInnenaufruf für Heft 3/2008 zum Themenschwerpunkt „Critical Legal Studies“

Liebe AutorInnen, liebe LeserInnen,

die amerikanische Friedensbewegung und die Bürgerrechtsbewegung der späten 1960er Jahre
fanden auch Resonanz in der Jurisprudenz amerikanischer Universitäten. Es entwickelte sich die bis heute insbesondere im amerikanischen, aber inzwischen auch im deutschsprachigen Raum aktuelle Strömung der Critical Legal Studies (CLS).
Die AnhängerInnen, die sich selbst auch die „Crits“ nennen, bilden weniger eine „Schule“, welche eine einheitliche theoretische oder rechtspolitische Konzeption vertreten, als vielmehr eine lose Bewegung von RechtswissenschaftlerInnen, die gewisse Grundüberzeugungen teilen. Zu den wichtigsten zählt die indeterminancy thesis. Danach sind rechtliche Entscheidungen entgegen dem Mainstream der akademischen Lehrmeinungen weitaus weniger abhängig von den genuin juristischen Kunstfertigkeiten der Methode und Dogmatik, als vielmehr von der Sozialisation der Entscheidenden und dem aktuellen herrschenden Diskurs – pointiert: Recht ist immer nur geronnene Politik! Oder mit anderen Worten: Recht als Struktur dient der Konservierung gesellschaftlicher Hegemoniestellungen.
FORUMRECHT will sich in seiner nächsten Ausgabe mit den Critical Legal Studies befassen, wobei wir gerne auch Artikel über andere kritische Ansätze in den Rechtswissenschaften, die über die eigentlichen CLS hinausgehen, in den Schwerpunkt aufnehmen.
(mehr…)