Archiv für September 2010

Menschenrechtswidrige Sicherungsverwahrung?

Diskussionsveranstaltung zur Sicherungsverwahrung

am 20. Oktober 2010

mit Dr. Till Steffen,
Anke Pörksen,
Sebastian Scharmer und
Christiane Schneider,
moderiert von Carsten Gericke, Rechtsanwalt, RAV

Die Sicherungsverwahrung ist seit dem Urteil des EGMR in der Presse viel diskutiert worden – meistens unter der Prämisse der „Sicherung der Gesellschaft“ vor „gefährlichen Tätern“. Doch ist langjähriges Wegsperren eine Lösung, mit einem eventuellen Risiko von Straftaten umzugehen? Und wenn ja, welche Ausgestaltung der Sicherungsverwahrung wird der Würde der inhaftierten Menschen gerecht?
Bei Betrachtung des Vollzugsalltags und der Entlassungschancen vieler Sicherungsverwahrter stellen sich eine Vielzahl diskussionswürdiger Fragen: nach dem Sinn und Zweck der Sicherungsverwahrung, den rechtlichen Grenzen der Anordnung, insbesondere im Hinblick auf aktuelle Gesetzesentwürfe zur Neuregelung, sowie nach Mindestanforderungen eines menschenwürdigen und auf Resozialisierung angelegten Vollzugs.

weitere Informationen

sv-plakat2

eine Veranstaltung mit dem Republikanischen Anwältinnen– und Anwälteverein (RAV) und der Humanistischen Union (HU)