Archiv für Juni 2013

ÜBER:DRUCK – Was ist Repression? : Podiumsdiskussion

Zum Auftakt des Kongresses am Freitag, den 14.06.um 19.30 Uhr werden Christiane Schneider, Britta Eder und Andrea Kretschmann über die Frage „Was ist Repression?“ diskutieren. Christiane Schneider ist Abgeordnete und Fachsprecherin für Inneres und Recht der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, außerdem Mitglied im Innen- und Justizausschuss und ehemalige Herausgeberin des Gefangenen-Info. Britta Eder ist Rechtsanwältin und Strafverteidigerin in Hamburg. Andrea Kretschmann ist Soziologin und Kriminologin an der Universität Bielefeld und derzeit als Gastwissenschaftlerin am Institut für Höhere Studien in Wien. Sie ist Mitherausgeberin des Kriminologischen Journal (KrimJ), Redakteurin des juridikum (zeitschrift für kritik, recht, gesellschaft) und des European Journal of Criminology.

Zur Einleitung:
Repression scheint ein eindeutiger Begriff zu sein: Die erste Assoziation zeichnet Bilder von Polizeigewalt, (Straf-)Gesetzen und Gefängnismauern. Doch Repression hat viele Gesichter und reduziert sich nicht auf physischen Zwang: Sie zeigt sich ebenso in der Sozialpolitik, im Umgang mit Menschen ohne deutschen Pass, in Sicherheits- und Kriminalitätsdiskursen, sowie in den Anforderungen, die an Menschen und die Gestaltung ihres Lebens gestellt werden.
Diese unterschiedlichen Erscheinungsformen werfen die Frage nach den Adressat_innen, Akteur_innen und den allgemeinen Funktionsmechanismen sowie den zugrundeliegenden Interessen auf. Nach welchen Kriterien entscheidet sich, ob und mit welcher Intensität Menschen mit repressiven Mitteln drangsaliert werden? Hat die Anpassung und Selbstführung äußere Formen von Repression abgelöst? Stellt Repression nur eine Spielart ökonomischer Zwänge dar, oder hat sie eine weitergehende Funktion? Wie wird mit Sicherheit und Repression Politik gemacht? Und nicht zuletzt: Welche Schlüsse lassen sich daraus für eine emanzipatorische Antirepressionspolitik ziehen?

Moderiert wird die Diskussion von Moritz Assall (Hamburgs Aktive Jurastudent_innen, Jurist und Kriminalsoziologe).